Analyse2.0

Fundamentalanalyse im Forex

Die fundamentale Analyse von Währungen beruht im Wesentlichen auf Veränderungen im wirtschaftlichen und politischen Leben der Gesellschaft. Es sind diese Veränderungen, die oft zu einer vorhersehbaren Veränderung der Währungen führen. Dementsprechend interessieren sich Trader, die die Fundamentalanalyse verwenden, für den Erhalt der relevanten Informationen über die Höhe der Inflation, Arbeitslosigkeit, die jüngsten politischen Entwicklungen, die auf Grund der Nachrichten verfügbar sind.

Die Fundamentalanalyse gibt einen Einblick in die Entwicklung des Preisniveaus von Währungen aufgrund der Entwicklung einer bestimmten wirtschaftlichen Situation. Händler werden in ihren Prognosen über die Entwicklung der Marktsituation unterstützt und um Ein- und Ausstiegspunkte zu bestimmen. Sie werden häufig durch die Daten der technischen und fundamentalen Analyse geführt, vergleichen diese fortlaufend um daraus Schlussfolgerungen zu ziehen.

Die Fundamentalanalyse umfasst eine Bewertung der folgenden Faktoren, die die Wechselkurse beeinflussen:

  • – Indikatoren für das Wirtschaftswachstum (Bruttosozialprodukt, Industrieproduktion usw.)
  • – Der Stand der Handelsbilanz, der Grad der Abhängigkeit von externen Rohstoffquellen
  • – Wachstum der Geldmenge auf dem Inlandsmarkt
  • – Inflation und Inflationserwartungen
  • – Zinsniveau
  • – Solvenz des Landes und Vertrauen in die nationale Währung auf dem Weltmarkt
  • – Spekulative Geschäfte auf dem Devisenmarkt
  • – Entwicklungsgrad anderer Sektoren des globalen Finanzmarktes, zum Beispiel der Wertpapiermarkt, der mit dem Devisenmarkt konkurriert.

Was ist das Grundgerüst der Fundamentalanalyse?

Wie in den meisten anderen Märkten unterliegt alles auf dem Devisenmarkt den Prinzipien der Angebots- und Nachfragetheorie. Das Niveau von Nachfrage, Angebot und Marktaktivität wird durch den Einfluss vieler wirtschaftlicher Faktoren bestimmt, wobei die Zinssätze und die Stabilität der wirtschaftlichen Situation die wichtigsten sind.

Die Stabilität der Wirtschaft hängt von der Größe des Bruttoinlandsprodukts, dem Umfang der Auslandsinvestitionen und der Handelsbilanz des Landes ab.

Viele der Kennzahlen sind als Referenz in den relevanten Medien und veröffentlicht auf den Seiten von Zeitschriften, spezialisierten Webseiten, Zeitungen, staatlichen und akademischen Institutionen, entweder einmal pro Woche oder einmal im Monat. Diese Indikatoren berücksichtigt ein Forex-Händler. Die Fundamentalanalyse beinhaltet die Verwendung verschiedener Indikatoren, aber der Schlüssel ist und bleibt: der Zinssatz, der Verbraucherpreisindex, die Ebene des internationalen Handels, das Volumen der Aufträge für langlebige Güter, das Auftragsvolumen für Waren, die durch das Einzelhandelsnetz des Erzeugerpreisindex realisiert werden.

So wird der hohe Zinssatz oft zum Grund des Wachstums des Volumens der Auslandsinvestitionen. Die Währung wird stärker oder schwächt sich hingegen ab, je nachdem wie groß der Zinssatz ist. Auf der anderen Seite wird das Zinswachstum oft zum Signal für Investoren, ihre Wertpapierpakete zu verkaufen. Gleichzeitig gehen sie von einer völlig logischen Schlussfolgerung aus, dass die zunehmende Komplexität der Kreditgewährung die Effizienz und Rentabilität von Unternehmen beeinträchtigen wird. Der Verkauf ihrer Anteile am Markt durch die Investoren wiederum führt zum Rückgang der letzteren und wirkt sich insgesamt negativ auf die Wirtschaft des Landes aus.

Was bedeutet ein Außenhandelsdefizi?

Der internationale Handel spiegelt den Indikator des Außenhandelsdefizits wider, d. h. die Situation, in der eine größere Menge von Produkten importiert als exportiert wird. Das Handelsdefizit bedeutet, dass die Menge an Geld, die das Land verlässt, den Betrag übersteigt, der in das Land kommt. Diese Situation wird als negativ angesehen, da sie zur Abwertung der Landeswährung beiträgt.

In der Regel wird Handelsungleichgewicht bei der allgemeinen Analyse der Marktsituation unbedingt berücksichtigt. Wenn der Indikator des Außenhandelsdefizits für das Land für ein ausreichend langes Zeitintervall stabil bleibt, beeinflusst dies den Preis der Währung nicht so deutlich. Wenn das Außenhandelsdefizit jedoch die Markterwartungen übersteigt, kann sich der Preis der Währung erheblich ändern.

Bedeutung der Lebenshaltungskosten für den Handel von Währungen

Zu den wichtigsten Faktoren, die die Entscheidung beeinflussen eine spezifische Strategie für Forex-Handel zu wählen, stuft die Fundamentalanalyse die Messung der Lebenshaltungskosten (CPI=Consumer Price Index) und die aktuellen Preise von Industriegütern ein. Unter Berücksichtigung des Bruttoinlandsprodukts, gemessen als der Wert aller Waren und Dienstleistungen in dem Land und der Geldmenge, die den Gesamtbetrag der Währung des Landes bestimmt. Unter Geldmenge versteht man den gesamten Geldbestand einer Volkswirtschaft, der sich in Händen der Nichtbanken befinden. Die Geldmenge kann durch Geldschöpfung erhöht oder durch Geldvernichtung gesenkt werden.

Fazit für den Forex-Handel

Als Schlussfolgerung sollte jedem Trader, der sich mit Forex bzw. Währungshandel beschäftigt, bewusst sein, warum es manchmal zu extremen Kursschwankungen in den verschiedensten Währungspaaren kommt. Bestes Beispiel dafür ist der Schweizer Franken, der vor einigen Jahren viele Händler in den Ruin getrieben hat. Ein Blick auf die täglichen, wichtigen fundamentalen Ereignisse sollte daher praktiziert und nicht vernachlässigt werden, um böse Überraschungen zu vermeiden.

BANX NEWSLETTER
Jetzt den BANX Newsletter abonnieren und auf dem laufenden bleiben.

Wir informieren Sie über Aktionen, News und Preisänderungen

×